Fünf Jahre Digitaldruck bei Christiansen Print in Ilsenburg: Ein wichtiger Meilenstein für die Digitalisierung der Supply Chain

22.09.2022 Vor fünf Jahren nahm Christiansen Print an seinem Standort in Ilsenburg die erste digitale Rollendruckmaschine von HP in Deutschland in Betrieb. Bei einem Presseevent anlässlich des Jubiläums zieht das Unternehmen positive Bilanz und betont die Bedeutung des Digitaldrucks für die Digitalisierung der gesamten Supply Chain.
Digitaldruckanlage PageWide Rollendruckmaschine T1100S von HP

Die Anforderungen an Verpackungen und ihre Bedruckung werden immer höher: In der schnelllebigen Handelslandschaft von heute müssen auch kleinste Auftragsmengen hochwertig bedruckt und dabei kurzfristig liefer- und zudem personalisierbar sein. Die passende Antwort auf diese Entwicklungen gibt Christiansen Print seit fünf Jahren mit der Technologie des Digitaldrucks. 2017 installierte das Unternehmen am Standort Ilsenburg die erste digitale PageWide Rollendruckmaschine T1100S von HP in Deutschland – damals zudem die größte Digitaldruckanlage der Welt. Seither profitieren Kunden von Christiansen Print von den schnellen und agilen Produktionsprozessen im Digitaldruck. Diese ermöglichen die Produktion hochwertiger Druckprodukte, die kurzfristig angepasst und geliefert werden und zudem durch eine unbegrenzte Anzahl an möglichen Druckbildern personalisiert und individualisiert werden können. So können Verpackungen beispielsweise mit QR-Codes bedruckt werden, durch die der Endverbraucher Informationen zum enthaltenen Produkt abrufen kann. Da es keine Mindestbestellmenge gibt, können im Digitaldruck auch kleine Aufträge umgesetzt werden. So wird stückgenau die Menge produziert, die tatsächlich benötigt wird. Das spart Ressourcen im Produktionsprozess und vermeidet unnötigen Abfall. 

In den vergangenen fünf Jahren konnte sich der Digitaldruck als erfolgreiches Druckverfahren bei Christiansen Print etablieren: „Was 2017 noch ein absolutes Novum war, ist heute fester Bestandteil unserer Druckproduktion. Wir haben sehr früh in den Digitaldruck und die damit einhergehenden Chancen investiert. Das hat sich gelohnt, denn die Technologie wird am Markt immer stärker nachgefragt. Wir verdoppeln unser Digitaldruckvolumen jedes Jahr“, berichtet Michael Weber, Leiter Corporate Strategie + Marketing bei der Thimm Gruppe und Geschäftsführer der Christiansen Print GmbH. Das Druckverfahren ist zudem zentraler Baustein der Digitalisierungsstrategie bei der Thimm Gruppe: „Wir treiben die Digitalisierung unserer eigenen Produktionsworkflows zur direkten und digitalen Anbindung unserer Kunden voran, um ihnen kürzeste Lieferzeiten und individualisierte Druckbilder bei kleinsten Bestellmengen zu bieten“, erklärt Michael Weber. „Unsere übergeordnete Vision geht aber noch deutlich weiter: Unser Anspruch ist es, die gesamte Supply Chain von der Bedruckung des Papiers über die Verpackungsherstellung bis zum Kunden und zum Handel zu digitalisieren. Dabei eröffnet der Digitaldruck völlig neue Möglichkeiten. Beispielweise können dank aufgedruckten intelligenten Codes auf den Papierrollen die Maschinen zur Wellpappenerzeugung und Weiterverarbeitung automatisiert gesteuert werden.“ 

Die dynamische Weiterentwicklung des Unternehmens und der Spirit, neue Dinge voranzutreiben, wohnt dem Team von Christiansen Print schon von Beginn an inne: Seit der Firmengründung 2005 wird auf modernste Maschinen gesetzt, sodass sich das Unternehmen schnell einen Namen am europäischen Preprint-Markt machen konnte. Die frühe Partnerschaft mit Thimm ab 2010 legte dabei den Grundstein für den Ausbau der Marktposition als größter Flexovordrucker Europas für die Wellpappenindustrie. Seit 2016 gehört Christiansen Print vollständig zur Thimm Gruppe. 

Christiansen Print ist als Teil der Thimm Gruppe europäischer Marktführer im Flexo- und digitalem Rollenvordruck. Der Geschäftsbereich bedruckt Papierrollen im modernsten Digitaldruck- und Flexodruck-Verfahren für Wellpappenhersteller und die Markenartikelindustrie. Aus drei Standorten in zentraler Lage Europas versorgt Christiansen Print so namhafte Unternehmen mit Preprint für Verpackungen, Displays und andere industrielle Anwendungsfelder. Das Unternehmen beschäftigt aktuell über 150 Mitarbeitende, davon 104 am Standort Ilsenburg. Mehr Informationen unter www.christiansenprint.de 

Über Thimm
Die Thimm Gruppe ist führender Lösungsanbieter für Verpackung und Distribution von Waren. Das Lösungsportfolio umfasst Transport- und Verkaufsverpackungen aus Wellpappe, hochwertige Verkaufsaufsteller (Displays) sowie Druckprodukte für die industrielle Weiterverarbeitung. Mit innovativen und nachhaltigen Lösungen hilft Thimm seinen Kunden, sich am Markt zu differenzieren und zu individualisieren. Dazu sieht das Familienunternehmen in seiner Nachhaltigkeitsvision 2030 ökonomische, ökologische und soziale Herausforderungen vorher und löst sie. Der Anspruch der Thimm Gruppe ist es, Kunden immer die beste Lösung zu bieten. Diese starke Kundenorientierung treibt die Innovationskraft und den Pioniergeist des Unternehmens an. Dafür wird konsequent in den Ausbau der Marktpräsenz sowie in zukunftsweisende Technologien investiert. Das 1949 gegründete Familienunternehmen beschäftigt aktuell mehr als 2.500 Mitarbeitende an 13 Standorten in Deutschland, Frankreich, Polen, Rumänien und Tschechien und erwirtschaftete 2021 einen Jahresumsatz von rund 698 Millionen Euro. 
 

/ 5
  • Werksführung an der Digitaldruckanlage
  • Vortrag Michael Weber
  • Vortrag Anja Wesser
  • Christiansen Print in Ilsenburg
  • Michael Weber

Sie sind Journalist? Unsere Pressekontakte stehen Ihnen jederzeit für Ihre presse- und medienrelevanten Anfragen zur Verfügung. Wir sind für Sie da. Bitte sprechen Sie uns an!

Um unsere aktuellen Presse-Informationen per E-Mail zu erhalten, melden Sie sich bitte für unseren Presseverteiler an.

Laden...