Optimierte Verpackungen bei Miele senken Kosten & Reklamationen

Verpackungsoptimierung-dunstabzugshauben-miele-optimieren-verpackungen-THIMM.jpg

Thimm Consulting entwickelte für Dunstabzugshauben der Marke Miele, einem der weltweit führenden Anbieter von Premium-Hausgeräten, ein neues Verpackungskonzept. Dadurch reduzierten sich die Verpackungsvielfalt, die Verpackungskosten und die Reklamationsquote.

Reduzierung der Verpackungsvielfalt

Das Familienunternehmen Miele ist ein deutscher Hersteller von Hausgeräten für die Küche, Wäsche- und Bodenpflege sowie Geräten für den Einsatz in Gewerbebetrieben oder medizinischen Einrichtungen.
Miele hat die Verpackungsberatung Thimm Consulting beauftragt, da sie die Höhe der Transportschäden bei den Dunstabzugshauben und Lüfterbausteinen reduzieren wollten. Der Produktschutz für die Dunstabzugshauben und Lüfterbausteine war nicht vollständig gegeben.

„Zu Beginn führten wir eine Analyse der aktuellen Situation vor Ort in den Standorten Arnsberg und im zentralen Warenlager in Gütersloh durch“, erklärt Jacek Imbrzykowski, Senior Consultant bei Thimm. „Ziel der Verpackungsoptimierung war es, die Standardisierung und Vielfaltreduzierung von Verpackungen und Polstern mit verringerten Kosten bei gleichzeitig bestmöglichem Produktschutz zu erreichen. Bei Miele gab es eine gute Arbeitsplatzorganisation hinsichtlich der Ergonomie. Die Mitarbeiter haben angepasste Arbeitshöhen und rollbare Montagetische.“

Standardisierung der Verpackungen mit gleichzeitiger Kosteneinsparung

Bei den Lüfter Bausteinen galt es neun verschiedene Verpackungsvarianten und fünf verschiedene EPS-Polsterkonzepte zu optimieren. Der Produktschutz erfolgte durch verschiedene Polsterecken und –typen mit dem Schutz über Ecken oder auch Breitseiten. Die Lüfterbausteine wurden in zwei verschiedenen Anordnungen transportiert. Das Ergebnis: Eine Reduzierung auf sechs verschiedene Verpackungsvarianten mit jeweils einem Wellpappe Zuschnitt und nur ein Polsterkonzept für alle Lüfter Bausteine. In der Verpackung gibt es nur noch eine Produktausrichtung und der Produktschutz für die Lüfter Bausteine erfolgt jetzt über die Längst-/und Breitseiten.

Die Verpackungen der Dunstabzugshauben wurden von über zehn auf sieben Varianten und die EPS-Polster von fünf auf nur ein Polster optimiert. Die verschiedenen Polstertypen sind schon beim internen Versand gebrochen und es gab keine Entnahmehilfe für die schweren und unhandlichen Produkte. Thimm Consulting implementierte eine Entnahmehilfe für Kunden und entwickelte somit auch ein einheitliches Konzept über alle Dunstabzugshauben.

Die Verpackungsvielfalt bei den EPS-Polstern wurde so um circa 50 Prozent reduziert, wodurch Kosten bis zu acht Prozent eingespart wurden. Die Einsparung der zukünftigen Lagerkosten wurde dabei nicht mit betrachtet. Durch die Vielfaltsreduzierung werden in Zukunft auch weniger Lagerplätze benötigt.

Laden...
Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Mit Ihrem Besuch auf www.thimm.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.