Medizin & Pharma

medizin-pharma-apotheke-arzneimittel-gesundheitswesen-THIMM.jpg

Verpackungen für Produkte der Medizin- und Pharmazieindustrie müssen meist höheren Qualitäts-, Sicherheits- und Hygienestandards entsprechen. Dabei setzen wir bei THIMM unterschiedlichste Materialien ein, um ihr Produkt sicher von A nach B zu bringen. Zusätzlich unterstützen wir bei Verpackungs- und Displayoptimierungen mit unserem vielfältigen Branchen-Know-how. Displays sorgen mit funktionalem Design besonders in Apotheken und Reformhäusern für eine erhöhte Aufmerksamkeit und zusätzliche Kaufimpulse. Transportieren und Präsentieren aus einer Hand.

Verpackungen für Produkte aus Medizin & Pharma

Als Hersteller von medizintechnischen Produkten und Ausrüster für Krankenhäuser sowie Labore produzieren Sie auf technisch höchstem Niveau. Da ist es unerlässlich, dass Ihre Verpackungen den höchsten Transportschutz bieten. Das nicht nur für den Transport auf der Straße, sondern auch in der Luft und Übersee. Insbesondere hier wirken vielfältige Umwelteinflüsse auf die Verpackungen ein. Zum Schutz Ihrer hochwertigen Produkte setzen wir bei THIMM unterschiedlichsten Schaumkunststoffe und weitere Materialien wie Faserguss ein. Je nach Einsatzzweck und Transportweg schützt er vor Kratzern, äußeren Umwelteinflüssen und Schwingungen. Verpackungen für Medizin & Pharma sind daher nach höchsten Ansprüchen entwickelt und konstruiert. Prüfungsverfahren und Tests vor der Auslieferung ergänzen die Supply Chain wirkungsvoll.

Transportverpackung für medizinische Produkte

Sensible Produkte brauchen den größtmöglichen Transportschutz. Dabei ist es unerlässlich eine sorgfältige Auswahl an Materialien zu treffen. Für Transportverpackungen im Bereich Medizin & Pharma bieten sich optimalerweise Mehrstofflösungen an. Dabei ist die Umverpackung aus Wellpappe und das Innenleben mit Polstern aus Schaumkunststoff konstruiert.

Für Krankenhäuser und Zahnarztpraxen sind meist rollbare medizinische Geräte im Einsatz. Um diese sicher an ihren Einsatzort zu bringen, bieten sich Rampen als Auffahrhilfe an. Aus starker Wellpappe oder Holz gefertigt, vereinfachen sie das Ver- und Entpacken. Polyethylen-Polster (PE) liefern den notwendigen Abstand zwischen Gerät und Wellpappe. Zusätzlichen Platz für diverse Zusatzartikel schaffen gerillte Wellpappenzuschnitte. Bisher wurden die bis zu 160 Kilogramm schweren Medizintechnik-Geräte in großen Holzkisten verschickt, die zum Schutz der Ware 14 PE-Polster enthielten. Dank des neuen Konzepts reduzieren sich auch die Abmessungen der Medizintechnik-Verpackung. Die Umwelt wird bereits bei der Anlieferung der Medizintechnikverpackung geschont: Karton und Polster sind flachgelegt und nehmen im LKW weniger Platz in Anspruch als die Holzkisten. Das geringere Volumen und das um 20 Kilogramm reduzierte Gewicht der Medizintechnik-Verpackung wirken sich positiv auf die Transportkosten, insbesondere die hohen Luftfrachtkosten, aus.

Innovative Verpackungsberatung und -optimierung für den Bereich Medizin & Pharma

Die Verpackungsberatung und –optimierung spielt besonders bei Verpackungen und Displays für Medizin & Pharma eine große Rolle. Hier können nicht nur Materialkosten eingespart, sondern auch die Umweltbelastung minimiert werden.

Im Bereich der Verpackungen konnte gemeinsam mit der Greiner Bio-One International GmbH und den Beratungsexperten von THIMM gemeinsam dank einer eingehenden Potenzialanalyse die Verpackungsvielfalt effektiv reduziert werden. Neben der reinen Verpackungsanalyse schauten sich die Experten auch die internen Warentransporte an. Auch hier konnte ein Potenzial über die Prozesskosten für Verpackungen für Medizin & Pharma ermittelt werden.

Neben dem Optimierungspotenzial für Verpackungen für Medizin & Pharma sind auch bei Displayprojekten Einsparmöglichkeiten hinsichtlich Materialien und Prozessen gegeben. Ein spannendes Projektbeispiel im Bereich Medizin & Pharma ist die Optimierung eines Displaykonzepts für die Dr. C. SOLDAN® GmbH. Für die Produktvielfalt der bekannten Bonbonmarke Em-eukal waren bisher vielfältige Displays mit unterschiedlichen Baueinzelteilen im Einsatz. Ein hoher Handlingsaufwand, viel Lagerfläche und Logistikkosten wurden zum Anlass genommen, durch eine eingehende Analyse die Materialeffizienz wieder zu steigern. Das Ergebnis: Ein modulares Displaykonzept, welches durch die geringe Anzahl an Bauteilen und Vereinheitlichung im Bestellprozess an Vereinfachung gewann.

Individueller Schutz und optimale Transportsicherheit durch ausgewählte Multimaterialien

In Kombination mit Wellpappe können verschiedenste Materialien eingesetzt werden. Von Schaumkunststoffen und HKP (Hohlkammerplatten) bis hin zu Holz und Faserguss sind verschiedenste Materialkombinationen für Verpackungen für Medizin & Pharma möglich. Individuell auf das medizintechnische und pharmazeutische Produkt abgestimmt, wird bereits bei der Verpackungsentwicklung das passende Material eingeplant. Auch der Transportweg spielt eine wichtige Rolle. So muss die Verpackung für Medizin & Pharma beim Transport per Seeweg oder per Luft anderen Anforderungen gerecht werden als beim Transport per LKW. Äußere Einflüsse wie Temperaturschwankungen und Feuchtigkeit, Schutz vor Kratzern und Schmutz wie auch dem Entgegenwirken von Schwingungen werden bereits in der Verpackungsplanung berücksichtigt.
Gemeinsam mit einer Verpackungsberatung und -optimierung zu Projektbeginn können sowohl Verpackungsmaterial und auch Kosten effizient eingespart werden.

Vielseitige Multimaterialien wie Schaumkunststoff, Holz oder Schwerwellpappe können ergänzend eingesetzt werden

Displays für Medizin & Pharma verkaufsfördernd einsetzen

Displays für medizinische und pharmazeutische Produkte setzen Kaufimpulse und neue Akzente am Point of Sale. Insbesondere im Verkaufsraum von Apotheken und Reformhäusern finden sich die Verkaufsaufsteller in verschiedenster Art. Aufmerksamkeitssteigernde Schaufensterdekorationen, ganzheitliche Displaykonzepte oder verkaufssteigernde Thekendisplays im Kassenbereich unterstützen vielfältig die Produktvermarktung von Medizin & Pharma vor Ort.

Gesundheit und Wohlbefinden mit Thekendisplay für Globulis

Rezeptfreie Medikamente, die sogenannten OTC-Arzneimittel (aus dem Englischen Over-the-counter drug) sind freiverkäuflich in Apotheken zu erwerben. Gerade in bestimmten saisonalen Krankheitswellen wie der frühjährlichen Pollenallergie oder dem herbstlichen Erkältungshoch können Produkte noch deutlicher durch unterschiedliche Displaykonzepte präsentiert werden. Gemeinsam mit entsprechender Schaufensterdekoration werden bereits vor dem eigentlichen Verkaufsort Kaufimpulse gesetzt.

Für die deutsche Homöopathie Union GmbH aus Karlsruhe entwickelte THIMM einen Thekenaufsteller der besonderen Art. Als nachhaltige Alternative aus Wellpappe konnte das Thekendisplay seinen Vorgänger aus Kunststoff und Acryl ablösen. Die typische Flaschenform der DHU-Globuli erzeugt einen hohen Wiedererkennungswert für Kunden. Die Konstruktion ermöglicht es, dass nur die Verkäufer auf die Produkte zugreifen können. Eine Entnahme durch den Kunden selbst ist nicht möglich und wird durch eine Fensterfolie vermieden. Das Display ist sowohl von innen als auch von außen bedruckt und wird fertig bestückt in einer kleinen Versandeinheit in die Apotheken versendet.

 

Haben auch Sie Produkte aus Medizin und Pharma, die eines besonderen und individuellen Transportschutzes bedürfen? Dann ist THIMM der richtige Partner für Sie. Dank langjähriger Branchenexpertise für Verpackungen und Displays aus Medizin & Pharma unterstützen wir Sie von der Beratung, Optimierung, Entwicklung bis hin zum Druck, Produktion und Konfektionierung.

Lösungen für medizinische Produkte, Medizintechnik & für die Pharmaindustrie:

Laden...
Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Mit Ihrem Besuch auf www.thimm.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.