CO2e-Berechnung

CO2-berechnung-wellpappe-produkte-pcf-product-carbon-footprint-THIMM.jpg

Nach Erhalt detaillierter Informationen können wir Ihnen den CO2e-Fußabdruck für Ihre Wellpappverpackungen und deren Transport berechnen.

Um die Treibhausgasemissionen des eigenen Unternehmens zu senken, sollte zunächst eine Übersicht in Form eines Corporate Carbon Footprint (CO2e-Bilanz) aufgestellt werden. Ein Bestandteil dieses CO2e-Fußabdrucks stellen die Treibhausgasemissionen dar, welche durch die für Ihre Produkte verwendeten Verpackungen entstehen. Darunter fallen jedoch nicht nur die direkten, bei der Herstellung ausgestoßenen Treibhausgase (Scope 1), auch die indirekten CO2e-Emissionen müssen dazu berechnet werden (Scope 2 + 3).

  • Scope 1: Direkte im Unternehmen anfallen Treibhausgasemissionen z.B. Verbrauch von fossilen Energieträgern zum Heizen.
  • Scope 2: Indirekte Treibhausgasemissionen, die durch die Fremdbereitstellung von Energie anfallen z.B. Stromversorgung.
  • Scope 3: Alle übrigen indirekten Treibhausgasemissionen, welche ein Unternehmen durch sein Wirtschaften verursacht z.B. durch die Nutzung von Produkten, Dienstleistungen und Hilfsmaterialien.

Auf Wunsch führen wir eine individuelle CO2e-Berechnung für Ihre Wellpappverpackungen und deren Transport durch. Hierzu betrachten wir die vollständige Prozesskette, begonnen bei der Rohstoffgewinnung bis zum Fabriktor („cradle to gate“). 

Bei der CO2e-Berechnung gehen wir in der Regel wie folgt vor:

  1. Vorgespräch: Führen eines individuellen und persönlichen Beratungsgesprächs, um die nötigen Kennzahlen für die in Ihrem Unternehmen verwendeten Verpackungen bestmöglich ermitteln zu können. 
  2. Berechnung: Aufbereitung der Informationen und Berechnung der CO2e-Emissionen ihrer Produkte mit Hilfe von validierten und extra für uns entwickelten Tools. Der Vorteil: uns liegen die tatsächlichen Daten für Produktion, Verarbeitung, etc. bei THIMM vor, sodass die Berechnung verursachungsbezogen ausfällt.
  3. Informationseinholung: Zusätzliche Ermittlung darüber hinausgehender Informationen (Scope 2 + 3) auf der Grundlage validierter Datenbanken (ecoivent, GEMIS, Umweltbundesamt etc.).
  4. Ergebnis: Erhalt der von uns übersichtlich aufgearbeiteten Ergebnisse für Ihre CO2e-Bilanz. Im Anschluss folgt eine detaillierte Besprechung der vorliegenden Daten. 
  5. Beratung: Auf Grundlage unserer Beratung können wir anschließend genau feststellen, wie klimaeffizient ihre Verpackungen sind. Dabei steht die Ermittlung von CO2e-Hot Spots im Mittelpunkt.
  6. Lösungen: Abschließend bieten wir Ihnen maßgeschneiderte Lösungswege, welche Ihnen helfen die Treibhausgasemissionen ihrer Verpackungen zu reduzieren (z.B. Klimaneutrale Verpackung mit Climate Partner).
  7. Umsetzung: Auf Wunsch setzen wir die von Ihnen gewählten Lösungen direkt für Sie um. 

Holen Sie sich die Informationen über den CO2e-Fußabdurck ihrer Verpackung aus erster Hand und verlassen Sie sich auf die präzisen Berechnungen unserer Verpackungsexperten.

 

Laden...